Das Leben um(k)reisen

Sommer, Sonne, Strand und Meer: Je weiter, desto schöner. Ist das Urlaubsziel erstmal ausgesucht, ist der Reisekoffer schnell gepackt. Mit kommt nur, was gefällt: das schönste Kleid, das Lieblingsoberteil, der perfekte Badeanzug und die schickste Sonnenbrille. Auf einer Reise wünschen wir uns leichtes Gepäck mit viel Platz für Urlaubserinnerungen. Doch egal, ob wir in die höchstgelegenen Berge oder an den weissesten Strand fahren – unsere wahren Reisebegleiter schleichen sich in den Koffer, in den Rucksack oder zur Not in die Hosentasche. Es sind unsere Schattenthemen, die uns nicht den Spass an der Sonne verderben, sondern die echte Freude am Leben ermöglichen, wenn wir uns trauen, hinzusehen.

Hin und weg
Wo soll es denn hingehen? Australien – zu weit, Malediven – zu teuer, Mallorca – zu voll. Egal, Hauptsache weg. Für viele ist der Gedanke, den Sommer unweit von zu Hause zu verbringen, furchtbar. Warum und vor allem vor wem sind wir auf der Flucht? Es ist nicht das unsichere Wetter, nicht das fehlende Meer und bestimmt nicht das Vermissen der Animation im Cluburlaub, weshalb wir davonlaufen. Wir wollen weg von unserem Leben, unseren Sorgen und Ängsten. Wenn wir fliegen, denken wir, dass unsere Sorgen in den Wolken hängen bleiben. Wenn wir wandern, glauben wir, dass unsere Ängste uns nicht bis auf den Berggipfel folgen, und wenn wir am Strand liegen, ist unser Alltag sowieso kilometerweit entfernt. Aber es spielt keine Rolle, in welche Richtung wir reisen: Wir nehmen uns selbst mit und damit auch unsere Gefühle.

Plan über Bord
In diesem Sommer ist alles anders. Corona hat viele Urlaubspläne durchkreuzt und verhindert das uneingeschränkte Reisen. Enge und die Panik, hier festsitzen zu müssen, machen sich breit. Was, wenn genau jetzt die Chance ist, den Freiraum im eigenen Leben wieder zu entdecken? Spontan zu sein, Pläne über Bord zu werfen, endlich nach dem eigenen Gefühl zu handeln und zu spüren, dass man genau am richtigen Ort ankommt. Aus dem Alltag auszubrechen ist wichtig, um seine Batterien aufzuladen. Und das passiert automatisch, wenn wir uns wieder auf die schönste Reise von allen einlassen: auf die Reise zu uns selbst. Mit Yoga reisen wir, ohne unser Leben zu umkreisen, weil wir genau hinschauen. Das Gepäck wird leichter, das Leben bunter und die Erinnerungen werden wertvoller, weil wir sie nicht kaufen, sondern erleben.
Ich wünsche euch einen Sommer, der zur Schatzsuche voller spannender Entdeckungen wird.

Namaste,
Rebecca & Kids Yoga

 

Auszeit, wir kommen!

Während der Yoga Familienwoche auf der Schweibenalp im Berner Oberland rückt der Alltag weit weg. Dafür sind Erholung, Freude und Bewegung in greifbarer Nähe. Gemeinsames Lachen, Wanderungen, Yoga, liebevoll zubereitete Speisen und ganz viel Zeit für euch als Familie. Hier kann und darf es einfach sein – das pure Leben. Jetzt anmelden und die Schätze vor unserer Tür entdecken.

YOGA FAMILIENWOCHE

 


Bewerten Sie diesen Blog-Eintrag?
  • 5/5
  • 1 Bewertungen
1 BewertungenX
Sehr schlecht!Schlecht!Ok!Gut!Sehr gut!
0%0%0%0%100%




Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *