Du wirst erwach(s)en

Jedes Jahr um diese Zeit erwacht alles um uns herum und es wird laut und bunt. In der Stille der letzten Monate fiel uns der Rückzug leichter, doch gerade jetzt, wenn das pure Leben an unsere Tür klopft, sind wir aufgefordert, uns nicht aus den Augen zu verlieren.

Oft sind es verschiedene Meinungen, Lebenseinstellungen und Erfahrungen, die uns verunsichern und aus der Bahn werfen. Bei sich zu bleiben bedeutet, sich bewusst zu machen, dass die eigenen Gedanken und das nahe Umfeld einen immer wieder herausfordern. Es hat nichts mit Versagen oder mangelnder Disziplin zu tun, dass man hin und wieder vom Weg abkommt. Vielmehr führen genau diese Momente zum Erwachen, damit wir ganz bewusst wieder bei uns ankommen.

Verantwortung übernehmen
Kinder leben im Moment. Im Gegensatz zu Erwachsenen, die sich gedanklich gerne in der Vergangenheit oder in der Zukunft aufhalten und sich damit einengen. Im Moment zu leben bedingt, wahrzunehmen, was jetzt gerade ist. Wann hast du dich das letzte Mal gefragt: Wie fühle ich mich? Was möchte ich? Erwachsen zu sein bedeutet, für sein Leben und sein Fortkommen Entscheidungen selbständig und eigenverantwortlich zu treffen. Die aktuelle Zeit ermutigt jeden, ganz bei sich hinzuschauen und die Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen. Ob du diesen Sommer über die Grenze ans Meer fährst, oder ob du damit für dein Empfinden eine moralische Grenze überschreitest, kannst nur du selber entscheiden. Du bist frei, in deinem Leben das zu tun, was dir guttut, wenn du bereit bist, die Verantwortung für dich zu übernehmen.

Standpunkt vertreten
Eltern leben ihren Kindern vor, wie man erwachsen und verantwortungsbewusst wird. Dazu gehört, dass man zu sich steht und sich seiner Lebenshaltung bewusst ist. Aber auch als Mama oder Papa musst du nicht auf jede Frage sofort eine Antwort haben. Du darfst wachsen und dir Zeit nehmen, um dir über deine Haltung gegenüber bestimmten Themen Gedanken zu machen. Ehrlichkeit, Selbstliebe und keine Angst vor Fehlern sind die Grundlagen, mit denen du dein Kind begleitest, eigenverantwortlich zu handeln und erwachsen zu werden.
Yoga kann nicht nur deinem Kind, sondern auch dir helfen Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Zugegeben, es kann während der Praxis auch mal anstrengend sein, so dass du dir wünschen würdest, du hättest dich für die Liege am Pool oder für die Massage im Spa entschieden. Aber wenn du dich auf die Reise zu dir selbst einlässt, wirst du dich danach ausgeglichen, stark und voller Energie und Lebensfreude fühlen. Yoga bringt deine innere Stimme zum Klingen und stärkt dich, auch im Aussen standfest und für dein Kind ein Vorbild zu bleiben.

 

Tue dir und deiner Familie etwas Gutes!

Neu ergänze ich die Yogatherapie & Einzelsettings für Kinder und Erwachsene auch mit Dorntherapie und Breuss-Massage. Zudem werde ich ab Mai 2021 von Krankenkassen anerkannt sein, so dass je nach Zusatzversicherung ein Teil der Kosten übernommen wird.

Während der Familien Yoga Erholungswoche vom 18. bis 24. Juli 2021 in der Toskana schenken wir uns Zeit, um gemeinsam zur Ruhe zu kommen. Jetzt anmelden.

 

Habs wundervoll und entspannt und lasst den Frühling in Euch erwach(s)en.

Namaste,
Rebecca & Kids Yoga

 


Bewerten Sie diesen Blog-Eintrag?
  • 5/5
  • 1 Bewertungen
1 BewertungenX
Sehr schlecht!Schlecht!Ok!Gut!Sehr gut!
0%0%0%0%100%




Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *